Europäisches Jahr des Kulturerbes – Burgen und Schlösser in Slowenien

Slowenien ist ein Land der Burgen, Schlösser und Festungen. Aufgelistet sind so viele, dass jeder Tag des Jahres seine eigene Burg hat. Leider sind viele in Mitleidenschaft einer unvorhergesehenen Geschichte geraten; von vielen sind nur Ruinen übrig, die davon zeugen, dass die slowenischen Länder schon vor Jahrhunderten zu einem wichtigen Teil Europas zählten.

Die Bauten sind in verschiedenen Epochen der Geschichte entstanden, von Gotik bis Barock, einige wenige reichen sogar in die Zeit der Antike zurück. Einige sind mit dem Niedergang der Adelsfamilie, die dort lebte, verfallen, noch mehr sind in der Nachkriegszeit zerfallen, damals war man Burgen nicht gerade wohl gesinnt. Jedoch es scheint, die Zeit der Burgen und Schlösser ist wieder dar, aber auf eine andere Art und Weise. Der moderne Mensch ist Tourist, Reisender, die Burgen erzählen eine Jahrhunderte andauernde Geschichte und enthüllen den Schleier der Vergangenheit.

Zahlreiche Burgen und Schlösser in Slowenien sind heute erneuert, viele haben ihre Gemächer für Besucher geöffnet, andere üben eine kulturelle Funktion aus, bieten Museumssammlungen an, andere wiederum sind zu Luxushotels umgeändert worden, oder sind für protokollarische Zwecke bestimmt. Zahlreiche Burgen warten aber immer noch auf ihren Prinzen, der sie aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und ihnen einen neuen Inhalt und Leben gibt. Burgen und Schlösser sind Teil des reichhaltigen Kulturerbes von Slowenien. Viele befinden sich auf Aussichtspunkten, daher bieten sie nicht nur einen Streifzug durch die Geschichte, sondern auch atemberaubende Aussichten auf die slowenische Landschaft.

Statten Sie ihnen einen Besuch ab, Sie werden es nicht bereuen!

Foto: STO-Slovenska turisticna organizacija