Europäisches Jahr des Kulturerbes: Die Kirchen - Schönheiten Von Slowenien

In ganz Slowenien sind über 3.000 Kirchen verstreut und dazu noch einige Tausend Kapellen und Säulen. Sakralobjekte stellen bei weitem den größten Anteil des Kulturerbes in Slowenien dar. Über die Jahrhunderte überlieferten die Steinmetze, Bauleute, Maler, Bildhauer und andere in den Kirchen das Beste was sie konnten, vermochten und fühlten. Heute bewundern die Augen des Besuchers, entweder des regelmäßigen oder des zufälligen, des Pilgers oder des neugierigen Touristen dieses Erbe.

Einige wurden nach Gelübden erbaut, einige als Dank, dass die Pest oder ein Krieg vorbei waren. Die meisten sind Maria geweiht, nämlich über 450. Zahlreiche unter ihnen werden heute noch, vor allem zu besonderen Pilgertagen, stark besucht. Wie kahl wären die sonnigen Hügel in Slowenien ohne nette kleine Kirchen, die den Reisenden begrüßen!

Wallfahrten kennen praktisch alle Religionen. Im Islam ist die Pilgerfahrt eine der grundlegenden Pflichten jedes Gläubigers, die Buddhisten pilgern von Tempel zu Tempel und erhoffen sich Erleuchtung, die Juden pilgern als Erinnerung an die lange Reise ihrer Vorfahren ins gelobte Land. Pilgerfahrten sind schon jahrhundertelang ein fester Bestandteil des Christentums. Einst reisten die Pilger um Buße zu tun, heute reisen sie wegen ihrer Fürbitten, Danksagungen oder kurzum nur um ein wenig dem anspruchsvollen und vollgepackten Alltag zu entfliehen. Pilgerfahrten sind in Slowenien noch besonders lebhaft um Maria Himmelfahrt (15. August) herum.

Wenn Sie Slowenien besuchen, werden Sie sicher wenigstens in eine der Kirchen hineintreten, denn in fast jeder Ortschaft sind gerade Kirchen das Edelste, was das Kulturerbe und die lange Tradition von mehreren Jahrhunderten bieten können. Als Vorgeschmack stellen wir Ihnen Fotos einiger mehr oder vielleicht etwas weniger bekannter Marienkirchen in Slowenien vor.